Sie befinden sich hier

Inhalt

01.10.2019

5:0 Abfuhr für die SGNE im Abstiegsderby in Haarbach

3 berechtigte, aber unnötige Elfmeter – desolate Leistung in Halbzeit 2 – Reserven 1:1

Foto: SVN

Foto: SVN

Eine in diesem Ausmaß nicht erwartete Niederlage im Abstiegskampf beim bisher punktgleichen Rivalen in Haarbach. Die Ausgangslage war klar, der Verlierer fällt auf den Relegationsplatz. Verlieren verboten hieß deshalb die Devise in der Spielerversammlung, am besten Siegen, um etwas Abstand zu den hinteren Plätzen zu gewinnen.

Die erste Halbzeit war dann eigentlich noch erträglich. Obwohl die Haarbacher einsatzfreudiger, laufstärker und vor allem motivierter waren, kamen sie nicht zu zwingenden Torchancen. Außer einem nach Abstimmungsproblemen entstandenen Elfmeter, der die 1:0 Pausenführung bedeutete. Den Elfmeter konnte TM Stidl noch abwehren, gegen den 2. innerhalb 1 Minute nach einem weiteren Foul hatte er keine Chance. Die SG kam in der ersten Hälfte zweimal gefährlich vors Tor, als jeweils Christoph Pittner auf der rechten Seite sehenswert freigespielt, das Tor aber verfehlt wurde.

Die SG war anscheinend mit den Gedanken noch in der Kabine, als die Gastgeber das vorentscheidende 2:0 erzielten (47.). Was danach passierte, hat mit Fußball wenig zu tun. 3 krasse individuelle Fehler durch Marco Heger, Maxi Asen und Johannes Stidl (Elfmeter) ermöglichte den Gastgebern ohne zu überzeugen diesen Kantersieg. Man hatte am Schluss den Eindruck, dass in der Mannschaft der SGNE etwas nicht (mehr) passt. Und darüber wird zu reden sein, mit der Mannschaft, mit dem Trainer, mit den Verantwortlichen. Und das so schnell wie möglich.

Die Reserve konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Den 1:1 Ausgleich erzielte Attila Horkay in der 45. Spielminute.

Franz Hörner

Kontextspalte