Sie befinden sich hier

04.11.2019

Ein Spiel, das Hoffnung macht ...

2:2 beim Tabellendritten FC Aunkirchen - Torschützen: Hettmann und Danninger - Reserve verliert 0:3

Foto: Martin Gruber

Foto: Martin Gruber

Respekt: Tolle Leistung! Hettmann & Co brachten den Favoriten FC Aunkirchen an den Rand einer Niederlage. Das 2:2-Unentschieden schmeichelt eher den Gastgebern - und weckt Hoffnungen, dass unsere SGNE den Klassenerhalt schafft.

1:0 Scheibel (37.); 1:1 Hettmann (50./Elfm.); 2:1 Scheibel (62.); 2:2 Danninger (68.); SR: Schweikl (Prag); Zuschauer: 200

Viele Zuschauer, tolles Fußballwetter. Dazu ist es ein Spiel, bei dem es um einiges geht: Die SGNE will hinten raus, Aunkirchen kämpft weiter um die Aufstiegsrelegation. Die Vorzeichen haben gepasst. Schade, dass der Aunkirchner Rasen in eher schlechtem Zustand war. Und schade, dass unser Trainerduo Pfeffer/Zillner auf Mittelfeldmotor Alex Zeilberger krankheitsbedingt verzichten musste.

Trotzdem spielte unsere Mannschaft eine tolle erste Halbzeit. Engagiert, defensiv gut geordnet und mit Drang nach vorne. Die erste halbe Stunde haben ausschließlich die Gäste über Pittner und Lindinger gute Chancen (2., 23., 25., 28.). Vom hoch eingeschätzten Gastgeber ist bis dahin wenig zu sehen. Trotzdem geht Aunkirchen in der 37. Minute völlig überraschend in Führung: Ein abgefälschter Schuss von Scheibel senkte sich unhaltbar für TW Bauer ins Eck. Bis zur Pause nimmt Aunkirchen das Heft etwas mehr in der Hand, kombiniert gefällig, ohne wirklich gefährlich vors Tor zu kommen. Es bleibt bis zur Pause beim 1:0 für die Hausherren.

Nächster Rückschlag für unser Team: Abwehrchef Hannes Kumpfmüller muss wegen Leistenproblemen in der Kabine bleiben. Jamie Paton wird eingewechselt, die Abwehr wird umgestellt. Trotzdem bleibt die SGNE am Drücker und schafft in der 50. Minute prompt den Ausgleich: "Lippe" Lindinger setzt sich schön im Strafraum gegen zwei Mitspieler durch, der Ball fällt dabei einem Innenverteidiger auf die Hand. SR Schweikl zeigt sofort auf den "Punkt". Hettmann verwandelt souverän. Unsere Elf will mehr, drängt auf die Führung - und gerät dann doch wieder in Rückstand. Einen Freistoß von der rechten Seite fälscht Pfeffer unglücklich mit dem Kopf ab. Das Leder fällt erneut Scheibel vor die Füße, der zum 2:1 trifft. Wenig später Riesenchance für einen Aunkirchner Stürmer, der allerdings zu überhastet abschließt. Wieder rappelt sich die SGNE auf und kommt wenige Minuten später mit dem schönsten Angriff der Partie zum Ausgleich. Maxi Hufnagl tankt sich auf der rechten Seite durch, der Ball kommt zu Lindinger. "Lippe" legt das Leder per Hacke Felix Danninger auf, der zum 2:2 vollstreckt. Die letzten Minuten waren die Gastgeber wieder etwas mehr am Drücker. Die SGNE aber wehrte sich nach Kräften und schaffte ein am Schluss mehr als verdientes Unentschieden (siehe Statements).

In der Tabelle bleibt unsere Elf auf dem vorletzten Platz (15 Punkte, 27:35 Tore), kann sich aber nach der Leistung am Sonntag berechtigte Hoffnungen machen, die Klasse zu halten.

Statements zum Spiel:


Thomas Pfefferkorn (Trainer FC Aunkirchen): "Das Unentschieden habt Ihr Euch mehr als verdient. Gerade in der ersten Halbzeit habt Ihr richtig guten Fußball gespielt. Gut für uns: Wir haben nicht verloren, die Serie von zehn Spielen ohne Niederlage hat gehalten."

Hans Asen (langjähriger BFV-Funktionär): "Man hat nicht gesehen, dass hier der Vorletzte gegen den Tabellendritten gespielt hat."

Michael Pfeffer (Trainer SGNE):
"Hut ab vor der Mannschaft! Wir sind hier als Team aufgetreten und haben bis zum Schlusspfiff Gras gefressen. Wenn wir diese unglücklichen Tore nicht bekommen, gewinnen wir das Ding sogar. Diesen Siegeswillen müssen wir in die Rückrunde mitnehmen, dann bin ich ganz optimistisch, was den Klassenerhalt angeht."

Felix Danninger:
"Schön zu sehen, dass jeder für jeden gekämpft hat. Das Ergebnis ist soweit ok, wenn auch Aunkirchen nur zwei, drei Mal gefährlich vors Tor gekommen ist. Unser zweites Tor ist von der Mittellinie schön herausgespielt worden. Jeder Pass hat gepasst, ich hab nur noch einschieben müssen. Ich habe keinen Zweifel, dass wir mit so einer Leistung und Einstellung wieder aus dem Tabellenkeller kommen."

Reserve verliert
Es war eine verdiente Niederlage unserer "Zweiten". Rieder & Co zogen gegen den Tabellenführer FC Aunkirchen II mit 0:3 den Kürzeren. Positiv: Die Mannschaft hat sich - obwohl personell arg geschwächt - in keiner Phase der Partie aufgegeben und sich 90 Minuten gegen die Niederlage gestemmt. Erschwerend kam hinzu, dass die SGNE II durch die gelb-rote Karte für Julius Krompass eineinhalb Halbzeiten in Unterzahl spielen musste. Auf der Tabelle bleibt unsere Mannschaft mit 20 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

Kontextspalte