Sie befinden sich hier

28.10.2019

Magische fünf Minuten: SGNE besiegt Künzing II

4:0 gegen FC Künzing II – Drei Tore in fünf Minuten – Sieg hätte höher ausfallen können

Fotos: Mike Sigl

Fotos: Mike Sigl

Wer hätte das gedacht: Die SGNE zeigte gegen den favorisierten FC Künzing II, dass sie es noch kann, dass sie noch lebt. 4:0 hieß es am Ende für die Hausherren. Ein Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war.

1:0 u. 2:0 Hettmann (15., 18.), Ph. Lindinger (20.), Pittner (66.); Zuschauer: 100; SR: Udo Kössl (Fürstenstein)


Etwas enttäuschend die Kulisse: Knapp 100 Zuschauer bedeute Minusrekord in dieser Saison. Aber die, die gekommen sind, sahen gerade in der ersten Halbzeit ein echtes Spektakel – inszeniert vor allem von der Heimmannschaft.

Die hoch eingeschätzten Künzinger sahen von Anfang an wenig Land. Die SGNE dagegen hat bereits in der ersten Viertelstunde hochkarätige Chancen durch Pittner, Hettmann und Philipp Lindinger. Zwischen der 15. und der 20. Minute sehen die Fans dann fünf magische Minuten. Zuerst setzt sich Hettmann auf der rechten Seite schön durch und netzt zum 1:0 ein. Knapp drei Minuten später das 2:0 – wieder durch Hettmann.

Nach einem tollen Solo in den Strafraum schlenzt der Kapitän den Ball vom Strafraum-Eck in den Winkel. Hettis zehnter Saisontreffer. Zwei Minuten später zappelt das Leder erneut im Netz. Zeilberger setzt sich im Mittelfeld durch, wird gefoult. SR Kössl erkennt aber den Vorteil an, Philipp Lindinger kommt an den Ball und schiebt souverän zum 3:0 ein. Die erste Halbzeit hätte für die Künzinger ein echtes Debakel werden können, wenn Hettmann und Zeilberger nicht noch zwei Strafstöße (36., 38.) vergeben hätten.

Der zweite Abschnitt gestaltet sich etwas ausgeglichener, Künzing hat in der 51. Minute auch eine gute Möglichkeit durch Mittelstürmer Hanschmann. Das war’s dann aber auch für die Gäste. Den Schlusspunkt setzt Pittner: Der Außenstürmer schließt nach einem tollen Angriff über Hufnagl und Hettman in der 67. Minute zum 4:0 ab.

In der Tabelle hat die SGNE das Punktekonto auf 14 aufstocken können, steht aber weiter auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Allerdings geht es in der unteren Tabellenhälfte sehr eng zu. Auf den sechsten Tabellenplatz sind es nur sechs Punkte Rückstand. Das nächste Spiel am Sonntag beim FC Aunkirchen ist das letzte Punktespiel in diesem Jahr.

Statements zum Spiel

Wolfgang Hofer (Trainer Künzing II): „Gratuliere. Der Sieg war auch in der Höhe verdient. Ihr habt uns ganz klar unsere Grenzen aufgezeigt. Die fünf Minuten in der ersten Halbzeit, in der drei Tore gefallen sind, waren besonders brutal. Allerdings war Neukirchen/Engertsham auch sonst die bessere Mannschaft. Bei uns hat sich auch bemerkbar gemacht, dass ich das Team ständig durchwechseln muss.“

Philipp Lindinger (SGNE): „Es ist schön, endlich wieder mal drei Punkte zu holen. Es hat auch richtig Spaß gemacht heute. Jeder hat für den anderen gekämpft – und wir haben wieder das gespielt, was wir können und was uns vergangene Saison ausgezeichnet hat. Jetzt müssen wir schauen, dass wir in Aunkirchen genauso auftreten.“

Kontextspalte