Sie befinden sich hier

14.10.2019

Trainerwechsel brachte (noch) nicht den erwünschten Erfolg

SGNE verliert Abstiegsderby mit 2:1 in Beutelsbach – Reserve gewinnt 8:2

Foto: SVN

Foto: SVN

2 Tage vor dem wichtigen Spiel in Beutelsbach waren sich die Verantwortlichen, die Aktiven und Trainer Christian Krenn einig, getrennte Wege zu gehen, um in der Mannschaft nochmals neue Impulse frei zu setzen. Co-Trainer Michael Pfeffer übernimmt ab sofort das Zepter bis zur Winterpause. Günther Zillner, Urgestein des SV Engertsham, unterstützt ihn dabei an der Seitenlinie.

In Beutelsbach war somit die Mannschaft in der Pflicht, die sie aber nicht erfüllt hat. Gegen die schwächste Abwehr der Liga konnte man auch dieses Spiel nicht erfolgreich gestalten, nur 1 Tor (Martin Hettmann) erzielen. Nachdem der Verfasser das Spiel selbst nicht gesehen hat, kann man nur wiedergeben, was die Fans verlauten ließen: Man hat sich dumme Tore eingefangen und es wurden wiederum viele glasklare Torchancen vergeben. Zudem fehlt der SGNE auch das Quentchen Glück. Das Ausgleichstor in den Schlussminuten wurde wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt.

So kann man nur hoffen, dass sich in den restlichen 3 Spielen bis zur Winterpause die Mannschaft spielerisch noch steigert und einige Punkte einfährt. Machbar gegen Weng am nächsten Sonntag, im Heimspiel gegen Künzing II und zum Abschluss in Aunkirchen wäre es allemal. Voraussetzung ist, dass ALLE an einen Strang ziehen und auch in die gleiche Richtung. Ansonsten überwintert man auf einen Abstiegsplatz.

Die Reserve hatte keine Probleme und siegte nach Toren von Christoph Sichhart (4), Julius Krompaß, Thomas Danninger, Benedikt und Lukas Schuster mit 8:2.

Franz Hörner

Kontextspalte