Sie befinden sich hier

16.09.2019

„Keiner von uns war in Normalform“

1:3-Niederlage bei der SG Hartkirchen/Pocking – Doppelschlag nach der Pause spielentscheidend

Foto: SVN

Foto: SVN

Eigentlich wollte die SGNE nach dem 3:2-Sieg in Kirchham nachlegen. Herausgekommen ist eine Niederlage der Kategorie „vermeidbar“. Zwei unnötige Tore unmittelbar nach dem Seitenwechsel konnte unser Team nicht mehr wegstecken. Philipp Lindinger gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

1:0 Reinl (5.); 1:1 Lindinger (7.); 2:1 Dörfler (48.); 3:1 Polster (51.); SR Christoph Gastinger (SV Hutthurm) Zuschauer: 150

Die Zuschauer hatten kaum ihre Plätze eingenommen, da hat es schon zwei Mal geklingelt. Bereits in der 5. Minute bringt unsere Defensive den Ball nicht aus dem 5-Meter-Raum, Reinl stochert das Leder zum 1:0 über die Linie. Fast im Gegenzug der Ausgleich der SGNE - mit einer Variante, die schon in den letzten Spielen gut funktioniert hat. Weiter Pass auf Christoph Pittner, der sich auf der rechten Seite durchsetzen kann und den Ball von der Grundlinie auf Philipp Lindinger zurücklegt. „Lippe“ verwandelt sicher – sein vierter Saisontreffer. Der Rest der ersten Halbzeit verläuft ausgeglichen. Es ist ein flottes Match mit guten Chancen für beide Mannschaften. „Dieses Spiel kann noch auf beiden Seiten kippen“, so der FuPa-Live-Kommentar zur Halbzeit.

„Das 1:1 so lange wie möglich halten und einmal zuschlagen“, gibt Trainer Christian Krenn als Devise für den zweiten Abschnitt aus. Das Gegenteil passiert: Ein Doppelschlag der Heimelf nach dem Wiederanpfiff erlegt die SGNE. Haidinger kommt auf der rechten Seite „völlig blank“ an den Ball und bedient Dörfler, der den Ball über die Linie schiebt. Wenig später das 3:1: Einen Schuss von Stark kann TW Stidl noch gut parieren, den Nachschuss von Polster nicht mehr. In der Folgezeit ist unsere Mannschaft bemüht, hat mehr Spielanteile und einige richtig gute Chancen (u. a. Hettmann und Lindinger), Zählbares gelingt der Krenn-Elf aber nicht mehr. Fazit: Eine Niederlage gegen einen Gegner, der sicher nicht besser war, aber drei Aussetzer unserer Mannschaft eiskalt ausgenutzt hat.

In der Tabelle rutscht die SGNE auf den 10. Platz ab. Nächstes Wochenende ist unsere Elf nicht im Einsatz. Ein ganz wichtiges Match folgt dann am 29. September gegen den Tabellen-12ten SV Haarbach.

Statements zum Spiel

Christian Krenn (Trainer SGNE): „Ich bin total enttäuscht und auch verärgert über das Defensivverhalten meiner Mannschaft. In manchen Situationen machen wir es unserem Gegner viel zu einfach und kassieren so die Gegentore.“

Marco Heger (SGNE): „Echt schwierig, nach so einem Spiel etwas zu sagen. Ich denke, da gibt’s nichts schönzureden. Keiner von uns war in Normalform. Wir haben hinten schlecht verteidigt und vorne die Chancen nicht genutzt. Langsam sollte sich was ändern.“

Kontextspalte