Sie befinden sich hier

09.09.2019

Glücklicher Sieg in Kirchham

SGNE gewinnt 3:2 - umstrittener Elfmeter in der Schlussphase - Reserve gewinnt 5:1

Foto: Martin Gruber

Foto: Martin Gruber

Die Nachspielzeit läuft. Hannes Wimmer tankt sich in den Strafraum, kommt zu Fall. Schiedsrichter Winkler zögert lange. Sehr lange. Bis er dann doch auf den Punkt zeigt. Hettmann verwandelt den Elfmeter sicher. Dann war Schluss. Es war ein glücklicher, aber verdienter 3:2-Sieg unserer Mannschaft beim RSV Kirchham. "Man of the Match" war Doppeltorschütze Hannes Wimmer.

0:1 Wimmer (29.); 1:1 Schäck (45.); 2:1 Göschl (55.); 2:2 Wimmer (88.); 3:2 (Hettmann/Elfm.; 90+5); SR Holm Winkler (Batavia); Zuschauer: 100

Die Anfangsphase ist wenig spektakulär. Die SGNE, die erneut auf zahlreiche Stammspieler verzichten musste, ist spielbestimmend. Zwingende Aktionen gibt es dennoch kaum. Die Gastgeber beschränken sich auf die Defensive, haben aber mit einem Freistoß die erste halbwegs ordentliche Chance des Spiels. Nach einer halben Stunde das 1:0 für unsere Mannschaft: Nick Lindinger schlägt einen Freistoß von rechts gefährlich in den Strafraum, Hannes Wimmer donnert den Ball aus Mittelstürmerposition in die Maschen. Die SGNE bleibt am Drücker. Pech für Pittner, der nach einem tollen Sololauf über den halben Platz das 2:0 nur knapp verpasst. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte aus dem Nichts der Ausgleich für Kirchham. Bei dem Flachschuss von Schäck sieht TW Stidl nicht gut aus. Mit dem 1:1 geht es in die Pause.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild: Unsere Mannschaft macht das Spiel, die Hausherren das Tor. Wieder greift unsere Hintermannschaft nicht konsequent genug ein, als sich Göschl im 16er "durchwurschtelt" und zur Kirchhamer Führung trifft. Eine Minute später kann TW Stidl mit einer glänzenden Parade das 3:1 verhindern. Die letzte halbe Stunde ist die SGNE klar besser, hat viele Einschussmöglichkeit, agiert im Abschluss aber oft unglücklich und unkonzentriert. Die Schlussphase wird dramatisch. In der 88. Minute erkämpft sich Danninger im gegnerischen Strafraum den Ball, flankt in den 5er. Wieder ist "Mittelstürmer" Wimmer zur Stelle und erzielt das 2:2. SR Winkler lässt wegen vieler Unterbrechungen fünf Minuten nachspielen. Die Krenn-Elf will unbedingt den Sieg, erspielt sich Chance um Chance. In der letzten Minute der "Overtime" die oben beschriebene Szene, die zum Siegtreffer unserer Mannschaft führt. Ein sicherlich diskutabler Strafstoß, waren sich alle Beteiligten einig.

Nach dem Abpfiff kam es noch zu "Rudelbildungen" und verbalen Entgleisungen. Nachvollziehbar - nach der hektischen Schlussphase. Wie auch immer: Die SGNE holt auswärts drei Punkte. Aufgrund der Spielanteile und Chancen geht der Sieg in Ordnung. Auf der Tabelle arbeitet sich unsere Mannschaft damit auf Rang 7 vor (10 Punkte, 17:20 Tore). Nächster Gegner ist bereits am Samstag die SG Hartkirchen/Pocking.

Statements zum Spiel

Hannes Stidl (SGNE): "Was die Gegentore angeht, nehme ich das 1:1 auf meine Kappe. Blackout - kann ich nur sagen. Beim 1:2 haben wir uns auch ziemlich herspielen lassen. Letztendlich sind wir aber stark zurückgekommen und haben gezeigt, dass wir schon eine Mannschaft sind. Bei dem Spiel war außer einer Roten Karte alles dabei. Geiler Sieg - und eine geile Party danach."

Christoph Pittner (SGNE): "Wir waren von Beginn an die aktivere Mannschaft, haben uns gute Chancen erarbeitet und hinten nicht viel zugelassen. Bitter war, dass wir mit dem Halbzeitpfiff das 1:1 kassiert haben. In der zweiten Hälfte haben wir Moral bewiesen und - schon mit etwas Glück - den Sieg eingefahren."

Klarer Sieg unserer Zweiten

Das war nicht unbedingt zu erwarten. Rieder & Co gewannen in Kirchham deutlich mit 5:1. Dabei musste unsere Reserve mit einer "Rumpfelf" auflaufen und die (ganz) alte Garde spielen lassen (TW Wagner, Hölldobler, Spreitzer, Kopfinger, Krieg, Gruber). Erstmals nach mehrjähriger Fußballpause war Stefan Madlindl wieder mit dabei, der seine Sache gut machte. "Mann des Spiels" war der dreifache Torschütze Thomas Danninger.

Zur Pause führte die SGNE II nach Treffern von Danninger und Krompaß (Elfm.) mit 2:0. Kopfinger hatte bei einem Postenschuss Pech. In der zweiten Hälfte spielte unsere Mannschaft gegen den deutlich jüngeren und laufstärkeren Gegner klug und effektiv, wackelte nur etwas nach dem 1:3-Anschlusstreffer. Krompaß mit einem Schuss in den Winkel und Danninger mit zwei weiteren Treffern sorgten für den 5:1-Endstand.

In der Tabelle steht die SGNE II mit 13 Punkten und 23:14 Toren weiterhin auf dem vierten Platz. Das nächste Spiel bestreitet unsere Zweite erst in drei Wochen (29.9.) gegen Haarbach II.

Kontextspalte