Sie befinden sich hier

19.08.2019

2:5 Heimpleite gegen den FC Unteriglbach – Reserve spielt 2:2

Mit einer derartigen Abfuhr hatten Trainer, Aktive, Funktionäre und Fans nicht gerechnet und war auch in Hälfte 1 nicht vorhersehbar.

Fotos: Mike Sigl

Fotos: Mike Sigl

Bei herrlichem Fußballwetter und besten Platzverhältnissen war das Spiel ziemlich ausgeglichen, die SGNE hatte sogar die größeren Möglichkeiten, die Torchancen wurden aber – wieder einmal – nicht genutzt.

Bereits in der 5. Minute scheiterte Philipp Lindinger alleinstehend vor dem Iglbacher Tormann. Ein Konter ergab dann in der 13. Minute die überraschende 0:1 Führung für die Gäste durch Patrick Sperling, die allerdings Martin Hettmann 3 Minuten später egalisierte.

Beim 1:2 durch Spielertrainer Florian Kasberger war die heimische Abwehr – wie so oft in diesem Spiel – nicht im Bilde.

Die Krenn-Elf hatte während des gesamten Spiels die Iglbacher Angreifer Sperling und Kasberger nie wirklich richtig im Griff. Hier machte sich das Fehlen von Spielmacher Alexander Zeilberger besonders bemerkbar. Vorentscheidend war aber ein diskutabler Elfmeter für die Gäste zum 1:3 durch Sperling kurz vor der Pause. Einige Minuten vorher hatte SR Sanladerer ein elfmeterverdächtiges Foul gegen Lindinger dagegen nicht gepfiffen.

In der 2. Hälfte drängte die SGNE auf den Anschlusstreffer. Aber Martin Hettmann (Freistoß) und Philipp Lindinger verfehlten knapp das Ziel. In der 65. Minute war es dann doch soweit; Christoph Pittner ließ beim 2:3 im Strafraum seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen und die SGNE Fans wieder hoffen.

Aber bereits 5 Minuten später kam die kalte Dusche. Der flinke Voggenreiter enteilte seinen Bewachern und schob zum 2:4 ein (69.). Als dann Patrick Sperling in der 75. Minute an der Strafraumgrenze die heimische Abwehr auf kurzem Raum austänzelte und den Ball überlegt ins Kreuzeck zirkelte, war das Spiel gelaufen und die Moral der Gastgeber gebrochen.

Jetzt heißt es für Trainer Christian Krenn und Co-Trainer Michael Pfeffer, die Mannschaft wieder aufzubauen. Denn bereits am nächsten Wochenende kommen knifflige Aufgaben auf die SGNE zu. Am Freitag steigt das Derby in Neukirchen gegen den FC Fürstenzell und am Sonntag geht es zu einem weiteren Nachbarschaftsderby nach Jägerwirth.

Reserve spielt 2:2

Ein heißes Match auf großem Platz: Weil sich beide Vereine wegen Personalmangels auf ein Spiel 9:9 geeinigt hatte, war viel Laufarbeit gefordert. Die SGNE ging auch schnell durch Tore von JuliusKrompaß und Attila Horkay in Führung, verlor dann aber total den Faden und kassierte noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ging nicht mehr all zu viel. Unser Team hatte aber u. a. durch Florian Kopfinger und Christoph Sichhart noch einige hochkarätige Chancen zum Siegtreffer. In der Tabelle steht Neukirchen/Engertsham mit sieben Punkten auf Rang 4. Nächster Gegner ist am Donnerstag, 29. August, Tabellenführer FC Fürstenzell.

Martin Gruber/Franz Hörner

Kontextspalte