Sie befinden sich hier

12.08.2019

Punkte verschenkt

1:1 in Gergweis – Ausgleich kurz vor Schluss in Überzahl kassiert – Reserve gewinnt 7:0

Foto: fupa.net

Foto: fupa.net

Ein Unentschieden, das nicht hätte sein müssen. Die SGNE war gegen die SG Gergweis/Pörndorf/Göttersdorf die bessere Mannschaft, hatte zahlreiche Chancen – und musste sich am Ende doch mit einem Remis begnügen. Insofern: Zwei Punkte hergeschenkt! Für die SGNE hat Christoph Pittner getroffen.

0:1 Pittner (5.); 1:1 Stadler (87.); SR Prager (Klingenbrunn); 150 Zuschauer

Soviel vorweg: Es war unter dem Strich eine gute Auswärtsleistung unserer Mannschaft. Sie ließ die Hausherren kommen, stand in der Abwehr relativ sicher und setzte brandgefährliche Konter. Der erste führt schon in der fünften Minute zum 1:0: Hettmann passt auf Pittner, der stürmt von rechts aufs Tor zu und trifft. Pits erstes Saisontor. In der Folge hatte die Krenn-Elf zahlreiche Topchancen, die größte erneut durch Pittner, dessen Heber nur knapp das Gehäuse verfehlt (40.). Gergweis dagegen kommt nur einmal gefährlich vor unser Tor, TW Bauer ist aber auf der Hut und pariert (30.)

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Die Gastgeber haben mit einem Schuss an den Innenpfosten lediglich eine wirklich gute Chance (50.). Für die anderen Torraumszenen sorgt fast ausschließlich die SGNE, macht mit gefährlichen Gegenstößen ständig Druck - mehr noch, als Sigl (Gergweis) in der 60. Minute mit Gelbrot vom Platz muss. Unter anderem Hettmann, Stockinger, Schmid und der eingewechselte Lindinger haben im Fünfminutentakt beste Torchancen, spielen ihre Gelegenheiten aber nicht gut zu Ende bzw. scheitern an Torwart Meier. Es kommt, wie’s kommen muss: Die SGNE kassiert wenige Minuten vor dem Abpfiff nach einer Unaufmerksamkeit auf unserer linken Abwehrseite in Überzahl den Ausgleich.

Dementsprechend bedient war Trainer Christian Krenn: „Ein absolut unnötiges Unentschieden! Drei Punkte hätten uns vor den nächsten schweren Aufgaben gegen Unteriglbach, Fürstenzell und Jägerwirth richtig gutgetan“. Weitere Statements siehe unten. Blick auf die Tabelle: Nach vier Spieltagen steht unsere Mannschaft mit fünf Punkten und 9:8 Toren auf Rang 7. Nächster Gegner ist am Sonntag zuhause der FC Unteriglbach.

Statements zum Spiel

Norbert Stadler (Gergweiser „Urgestein“, ehem. Bayernligaspieler): „Das Unentschieden war für unser Team mehr als glücklich. Wir waren eigentlich schon mausetot. Vor allem nach der völlig berechtigten gelbroten Karte. Aber das sind halt die Gesetzmäßigkeiten des Fußballs: Wenn Du vorne Deine Dinger nicht machst, kassierst Du hinten eins. In diesem Fall schade für Euch, gut für uns.“

Alexander Zeilberger (SGNE): „Ich habe eine gute Leistung unserer Mannschaft gesehen. Der Gegner hat versucht, Fußball zu spielen. Wir haben auch bei der Hitze immer wieder versucht brandgefährliche Konter zu fahren, haben uns auch viele hochkarätige Chancen herausgespielt, die aber leider nicht genutzt. Anstatt das Spiel vorzeitig klarzumachen, haben war halt noch das Tor kassiert. Fazit: Punkte hergeschenkt.“

Reserve deklassiert Gastgeber

Es war die richtige Reaktion nach der 1:6-Klatsche vor einer Woche gegen Aunkirchen. Unsere Zweite gewinnt in Gergweis mit 7:0 - allerdings gegen einen phasenweise überforderten Gegner. Den Topstürmer der Liga, Hans Kraus (44 Jahre, sechs Tore in drei Spielen), hatte unsere Defensive halbwegs gut im Griff. Allerdings hätte es bei zwei Fouls an Kraus auch Elfmeter gegen uns geben können.

Sei’s drum: Die SGNE II ließ 90 Minuten nicht locker und siegte in der Höhe auch verdient. Schon zur Halbzeit stand es nach Treffern von Danninger, Rieder und Sichhart bereits 3:0. Die gleichen Spieler legten im zweiten Abschnitt nach. Der eingewechselte Alex Bauer sorgte für den Endstand. In der Tabelle steht unser Team mit sechs Punkten und 11:6 Toren auf Rang vier der Tabelle.

Kontextspalte